20131001_Ich

Ich bin Karin, seit 1989 in Bonn und ich esse leidenschaftlich gerne.

Man kann mich mit gutem Essen begeistern. Ein Koch, der eine Leidenschaft hat, dazu ein Betreiber, der es als Glück betrachtet mich zu einem zufriedenen Lächeln zu verführen, dass ist für mich Glück, welches ich mit FreundInnen teilen möchte.

Da ich schon lange das Studium beendet habe, finden sich in meinem Blog weniger die Studententips.

Dieses Blog ist nicht dazu da, bloßzustellen, vorzuführen oder auch noch die letzte zähe Faser aus dem servierten Entrecote heraus zu zutzeln. Ich mache das hier, weil ich gutes Essen liebe – und es liebe, einen schönen Morgen/Abend/Nachmittag bei Gastronomen mit Leidenschaft zu verbringen. Darüber erzähle ich gerne – und da Öffnungszeiten, pdf-Downloads von Speisekarten und Platzzahlen im Internet keinen Eindruck eines Restaurant vermitteln können, habe ich hier einen Platz geschaffen, wo ich mit immer ähnlichen Bewertungskriterien und Schwerpunkten an regionale Gastronomie herangehen und ehrlich darüber berichten.

Auch ich weiß, dass meine Besuche immer nur Momentaufnahmen sind. Wenn Ihr Euer Restaurant ungerecht beschrieben fühlt, nehmt Stellung dazu – hier oder per Mail. Ich komme gerne nochmal vorbei – aber gesteht mir zu, dass ich ein Gast bin, die auch über Erfahrungen im Gastrogewerbe verfügt und weiß, wie ich mich bei Euch gefühlt haben.

Gutes Essen ist leidenschaftlich ausgesuchtes und zubereitetes Essen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Digitales Bonn – was geht? – Socialbar

    […] im Alten Rathaus diskutiert. Bürgermeister Reinhard Limbach begrüßte die Gäste bevor Karin Krubeck am Beispiel Wolfenbüttel aufzeigte, welche Rolle Social Media im Stadtmarketing spielen kann. […]

  2. Teatime in NRW: In diesen Cafés gibt es köstlichen Tee! -

    […] gute Tee, das Ambiente und das gute Essen ist geblieben. Hier ein paar Bilder von meinem Besuch mit Karin von Bonn geht essen. Es war köstlich und ist absolut einen Besuch […]

  3. Edda Adler

    Möchte Dich auf einen Imbiss in Mainz aufmerksam machen:
    “Bescht worscht in Town”. Und das stimmt! Wir als Pfälzer können das beurteilen. Und erst das Brot, das dazu gereicht wird!
    Augustinerstraße, Mainz.
    Freue mich auf eine Antwort
    Katleen

  4. Edda Adler

    Ich besitze 4 Essigtrinkgläser vom Doktorenhof. Tolle Präsentation!
    Der Essig ist leider schon getrunken…
    Herzliche Grüße, Edda Adler

  5. Bonn wächst auf seinem Barcamp über sich hinaus | Ansgar Skoda

    […] ehrenamtlich von Karin Krubeck, Sascha Foerster und Johannes Mirus und HelferInnen durchgeführte Barcamp konnte nur durch […]

  6. hugo

    hallo,
    die meldung, das die besitzer vom beueler
    o tapeo raus müssen stimmt,
    sie haben sich erweitert in die südstadt.

    1. hugo

      hallo,
      ich meinte, die besitzer vom o tapeo MÜßEN NICHT IN beuel raus !!!
      sorry

      1. Karin Krubeck Eigentümer

        Genau hugo. sie müssen in Beuel raus, weil es ein Bürogebäude wird und ziehen ins ehemalige SoHo. Ab April 2016 ist dann Beuel geschlossen.

  7. Patricia Ziegler

    Hallo Karin,

    ich finde deine Seite Super! :) Hast du eine ungefähre Zahl über die Gastronomie (Restaurants und Bars) im Stadtteil Bonn Zentrum? In ganz Bonn sind es ja über 500.

    Lieben Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Patricia

    1. Karin Krubeck Eigentümer

      Nein, Patricia, das weiß ich nicht. Die IHK darf leider keine Datensätze mehr rausgeben seit 2 (?) Jahren.

  8. Danke an alle Unterstützer/innen des Crowdfunding-Projekts | Deutsche Nachkriegskinder rev.

    […] Karin Krubeck […]

  9. Essen kommen! » Blog Archiv » Darf ich mein Essen fotografieren?

    […] Einen besonderen Dank möchte ich an Kristine Honig-Bock aussprechen. Sie hat das Interview mit Karin Krubeck vom Blog „Bonn geht essen“ geführt und mir sehr unkompliziert die Erlaubnis der Verlinkung […]

  10. Beatrice Treydel

    Hallo Karin,

    ich mach fürs Mae’s die Webseite und suche jetzt gerade Referenzen zusammen. Ich hätte wetten können, du warst schonmal da und hast was dazu geschrieben. Kann’s aber nicht finden. Vielleicht irr ich mich einfach.

    Liebe Grüße

    Bea

  11. Monika

    Hallo Karin,

    gestern habe ich mal nach Restaurants für Silvester geschaut und bin nicht fündig geworden.

    Alle bieten nur Partys an. Was kannst du empfehlen, um nach der Oper am frühen Abend lecker essen zu gehen?

    Danke!

    1. Karin

      Ich wollte dir gerade das El Dorado empfehlen, aber die machen ein großes 5-Gänge Menü ab 18 Uhr und wenn ihr erst in der Oper seid, dann ist das uninteressant.

      Mein zweiter Tip ist entweder das Matthieus https://bonngehtessen.de/wordpress/?p=26 in der Südstadt oder Restaurant Peru https://bonngehtessen.de/wordpress/?p=286 in der Nordstadt. Bei beiden steht nix darüber, was sie an Silvester machen. Da wirst du also mal nachfragen müssen. Beide haben fantastische Küchenchefs und die Fotos in meinen Beiträgen geben dir hoffentlich einen Eindruck.