Tarteboden:

  • 150g Butter
  • 180g Mehl
  • 1 El Speisestärke
  • 100g Zucker
  • 1 Tl Salz

Alle Zutaten für den Boden verkneten und dann in die Tarteform drücken und min 30 Minuten kalt stellen, aber lieber noch länger! Später dann bei ca. 160 Grad für 20 Minuten im Ofen backen.

Jetzt verrührt ihr einen Becher Mascarpone (200g oder 250g? … ich finde: je mehr desto besser :) mit 1, 2 oder 3 Löffeln Yoghurt oder Quark oder Creme Fraiche (nehmt das, was gerade im Haus ist und so viel, dass es eine schöne Konsistenz hat für euren Geschmack) und macht eine schöne cremige Masse daraus. Dazu dann Puderzucker geben (oder anderer Zucker, der sich aber in der kalten Mascarpone nicht auflöst, weshalb Puderzucker geschmeidiger wäre) und zwar so viel, wie ihr wollt. Abschmecken und wenn es süß genug ist, einfach kein Puderzucker mehr dazu.

Auf den kalten (!) Tarteboden die Mascarponecreme streichen.

Erdbeeren halbieren oder vierteln und darauf legen.

Nun in einer Pfanne einen ordentlichen Schwung Butter schmelzen und Zucker dazugeben und dann Haferflocken. Wieviele? Ja … so viele, dass ihr den Kuchen damit bestreuen könnt (gibt den Cruncheffekt) und die Butter aufgesaugt wird von den Haferflocken.

Fertig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Barbara

    Hmmm..mach ich morgen! Dankeschön.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere